Karbinzy

Aus Karl-May-Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Karbinci (mazedonisch: Карбинци) ist ein Dorf und Zentrum der gleichnamigen Gemeinde nahe dem Fluss Bregalnica in Nordmazedonien. Es hat etwa 4.000 Einwohner.

bei Karl May[Bearbeiten]

Karbinzy
im Werk Karl Mays
Weltkarte1911.jpg

Durch das Land der Skipetaren

Reiseroute über Karbinzy

Von Radowitsch aus werden Kara Ben Nemsi und seine Gefährten Halef, Omar und Osko bis Karbinzy von dem Korbflechter geführt, den sie kurz zuvor als Führer gewonnen hatten.

Was soll ich über die Gegend sagen? Man merkt sich bekanntlich nur diejenigen Orte gut, an denen man etwas erlebt hat, und dies war hier nicht der Fall. Der Korbflechter führte uns durch meist unbewaldete Gebiete, denen kein landschaftliches Interesse abzugewinnen war.
In Karbinzy, einem Dorf unweit des linken Ufers der Bregalnitza, machten wir Halt und verabschiedeten uns von ihm. Er erhielt noch eine Extrabelohnung, über welche er außerordentlich erfreut war. Dann ritten wir über den Fluß, um nach Warzy zu kommen, welches am rechten Ufer liegt. Durch dieses Dorf führt der schon vor alten Zeiten bekannte und viel benutzte Reitsteg, welcher die südlich von Istib liegenden Hauptorte mit Karatowa, Kostendil, Dubnitza, Radomir und schließlich Sophia verbindet. Wir setzten noch über die kleine Sletowska und befanden uns dann in dem Dorf Sbiganzy, dem heutigen Ziel unseres Rittes.[1]

Der nächste Ort auf ihrem Weg, Warzy, liegt in 5 Kilometern Entfernung.


Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. Karl May: Durch das Land der Skipetaren. Verlag Friedrich Ernst Fehsenfeld, Freiburg 1892, S. 235-236.

Weblinks[Bearbeiten]