Maden

Aus Karl-May-Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Madan (bulgarisch Мадан) ist eine Stadt in Südbulgarien, in der Oblast Smoljan, in der Nähe der Stadt Rudosem. Madan ist das administrative Zentrum der Gemeinde Madan.

bei Karl May[Bearbeiten]

Maden
im Werk Karl Mays
Weltkarte1911.jpg

In den Schluchten des Balkan

Reiseroute über Maden

In Dschnibaschlü hatte Kara Ben Nemsi, geführt von Schimin, sich von seinen Gefährten Halef, Omar und Osko getrennt, um dem Bettler Saban zuvorzukommen und ihn daran zu hindern, die Nachricht vom Tod Deselims nach Ismilan zu bringen.
Wenige Kilometer vor Maden war es gelungen, Saban zu überwältigen, worauf Schimin mit dem gefangenen Saban in Richtung Koschikawak zurückkehrt.
In Maden beschließt Kara Ben Nemsi, nach Topoklu zu reiten und dort auf seine Gefährten zu warten. Tatsächlich trifft er sie dort und sie reiten gemeinsam weiter nach Ismilan.

Ich folgte nun der Richtung, welche wir bisher inne gehalten hatten, und erreichte Maden in der mir von Schimin angegebenen Zeit.
Eben begann der Tag zu grauen. Ich überlegte. Ich hatte gar nicht nötig, nach Palatza zu reiten, um mich über etwaige Verwandte des verwundeten Mosklan zu erkundigen. Der Bote, welchen dieser an sie gesandt hatte, war ja zur Umkehr gezwungen worden und befand sich in der Obhut des wackeren Schmiedes. Also erfuhr man auch in Ismilan heute noch nichts von dem Tode Deselims. Warum also mein Pferd anstrengen nach zwei so schlimmen nächtlichen Ritten? Ich beschloß, nach Topoklu zu reiten und dort Halef mit den beiden anderen zu erwarten.
In Maden schliefen die Leute noch. Ich wußte, daß Topoklu davon in ungefähr nördlicher Richtung liegt, und ritt also weiter. Der Weg führte an einem Wasser entlang, von welchem ich annehmen konnte, daß es sich in der Nähe von Topoklu in die Arda ergießen werde. Ich konnte also nicht irren.
[1]

Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. Karl May: In den Schluchten des Balkan. Verlag Friedrich Ernst Fehsenfeld, Freiburg 1892, S. 290.

Weblinks[Bearbeiten]