Wadi Murr

Aus Karl-May-Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Das Wadi Murr ist ein meist trockenes Flusstal im Irak. Es beginnt nahe der Qayyarah-Luftwaffenbasis, die rund 60 Kilometer südlich von Mossul und 15 km westlich des Tigris liegt. Es verläuft in südöstlicher Richtung und trifft bei 35°43'23" nördlicher Breite und 43°17'50" östlicher Länge auf den Tigris.

bei Karl May[Bearbeiten]

Wadi Murr
im Werk Karl Mays
Weltkarte1911.jpg

Durch die Wüste


Nachdem Kara Ben Nemsi und Halef den Haddedihn geholfen haben, ihre Feinde zu besiegen, reiten sie mit dem Scheik der Haddedihn, Mohammed Emin von deren Lager aus nach Norden, um in Amadijah Mohammed Emins Sohn Amad el Ghandur aus türkischer Gefangenschaft zu befreien.

So kam es, daß Mohammed Emin bei den Seinen entbehrt werden konnte. Er war natürlich nicht mit nach Mossul geritten, da er dort ganz außerordentlich gefährdet gewesen wäre; wir hatten uns vielmehr verabredet, in den Ruinen von Khorsabad, dem alten assyrischen Saraghum, zusammenzutreffen. Wir waren also zusammen nach Wadi Murr, Aïn el Khalkhan und El Kasr geritten. Dort aber hatten wir uns getrennt; ich war mit Halef nach Mossul gereist, und der Scheik hatte mit Hilfe eines Floßes seine Ueberfahrt über den Tigris bewerkstelligt, um auf der andern Seite des Flusses längs des Dschebel Maklub unser Stelldichein zu erreichen.[1]

Der Weg, den May für seine Helden ersonnen hat, verläuft also zunächst in nördlicher Richtung, in etwa zehn bis zwanzig Kilometer Abstand parallel zum Tigris bis zu den Aïn el Khalkhan, wobei unterwegs das Wadi Murr durchquert wird. Dann geht er in nordöstlicher Richtung weiter, um bei El Kasr kurz vor Mossul auf den Tigris zu treffen.

Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. Karl May: Durch Wüste und Harem. Verlag Friedrich Ernst Fehsenfeld, Freiburg 1892, S. 497.